v.i.p.j.a.09.reloaded jugend.medien.gesellschaft

V.i.p.j.a.09 steht für Vernetzung der professionellen Jugendarbeit. Thematischer Schwerpunkt der von der MA 13 – Fachbereich Jugend/Pädagogik koordinierten Tagung ist heuer „Medien und Gesellschaft“. Workshops, Diskussionen, Vorträge und informelle Dialoge bestimmen am 26. November das Geschehen im Wiener Rathaus.

vipja09_programm

Die Eröffnung übernimmt der für Jugend und Medien zuständige Stadtrat Christian Oxonitsch. Die Pre-v.i.p.j.a.09 am 25. November wird in Form einer fingierten Castingshow (Wien sucht im Rahmen der großen Die-große-Jugend-braucht-dich-Show JugendarbeiterInnen D.G.J.B.D.S.) inklusive Fachdiskussion im wienXtra-cinemagic durchgeführt.

Bei der innovativen D.G.J.B.D.S. wird vor Ort entschieden, wer als Star-ProjektleiterIn in die Geschichte der Jugendarbeit eingehen wird. Live am 25. November. Vier JugendarbeiterInnen haben in einem knallharten Vor-Casting hunderte KandidatInnen hinter sich gelassen und fiebern der Entscheidung entgegen: Wer ist der oder die Beste? Wer siegt im Finale?

Auch die Fachlichkeit kommt während der Show nicht zu kurz: zum Thema „Identitätsfindung junger Menschen im digitalen Zeitalter“ spricht die international renommierte Expertin Christina Schachner.

Anmeldungen unter: jugendbrauchtdich@wienxtra.at

An beiden Tagen erhalten kritische Auseinandersetzung mit Medien ebenso Raum wie der Erwerb von Medienkompetenz und die Darstellung von Jugendlichen in den Medien. Namhafte WissenschafterInnen werden am 26. November im Festsaal des Rathauses über neue Strömungen im virtuellen Raum referieren und die mit Spannung erwarteten Ergebnisse der ÖIJ-Studie „Internet und Web 2.0 Nutzung von Jugendlichen in Wien“ werden präsentiert. In der MultiMedia Lounge finden sich Beiträge von Kindern und Jugendlichen, unterstützt von JugendarbeiterInnen, in Form von Filmen, Hörstationen, Zeitungen, Posters, einer Bluetooth Station und Websites. Speed-Datings zu den best-practice Modellen aus ganz Österreich, Workshops, eine Podiumsdiskussion und die Möglichkeit zu twittern (#vipja) runden das Bild der Tagung ab.

Advertisements